timeshift

Timeshift (Zeitverschiebung) wär´ grad aktuell gar nicht so übel. Dann würde ich 1mal pro Tag 2h zurückspulen. Das würde schon reichen, 2h mehr. Ein Haufen neuer Bilder, u.a. aus einem U-Bahn Fotoprojekt, harren der Bearbeit- und Veröffentlichung. Der Gitarren- und Gesangspart von Pink Floyds „Wish you were here“ will auch erarbeitet sein (wie kann man in 8 Takte soviel Spieltechnik einbauen?) . Bildbearbeitung und Musik sind ja eher was für den späteren Abend, bei der aktuellen Hitzewelle sind abendliche Aktivitäten eh´ besser.

Am letzten Wochenende waren Neala und ich (ohne Kamera) bei Jenni, Kai und Bruderherz (Nealas Bruder) Nuts zu Besuch. Sie hatten Miriam Wolf für ein Hütehundseminar eingeladen. Das war natürlich ein vorzüglicher Grund, sich einmal wieder zu sehen und was soll ich sagen – es war wunderbar. Tolle Gastgeber, klasse Trainerin, große Fläche, schöne Schafe, nette Leute und natürlich engagierte Hunde. Übel war nur die Hitze. Wir haben um 06:00 Uhr morgens begonnen, aber am Samstag wurde es dann doch noch so heiß, dass wir den Nachmittag mit den Hunden an einem See verbrachten. Am Abend ging es dann auf der Koppel weiter und nebenher haben wir gegrillt. Superschön, lehrreich und sehr besonders. Border Collie Leute sind schon eine spezielle Sorte Mensch und liebenswert verrückt. Wie sonst kann man erklären, dass es Leute gibt, die von 06:00 Uhr früh bis 22:00 Uhr abends nichts anderes im Sinn haben als Schafe & Hunde?

Für mich brachten die 2 Tage die Erkenntnis, präziser sein zu müssen. Klarer in meiner Kommunkation mit dem Hund. Neala hat schön mitgearbeitet, lief wirklich gut und hat die Stop-Lektionen gut umgesetzt. Ich denke, wir haben in Sachen Drive einen guten Schritt nach vorn gemacht und ihre Distanzarbeit hat sich verbessert. Das hat sich in den letzten Wochen schon angedeutet. So manche Flanke ist noch nicht so, wie ich das gern hätte, aber das Verhältnis von guten zu schlechten Bewegungen verbessert sich langsam, aber stetig in dem Maße, in dem meine Fähigkeiten sie zu führen besser werden. Zuweilen ist sie noch sehr ungeduldig, hektisch und schnell. Gerade im Trial, wenn es aus dem Auto weg zum Startpfosten geht, dann habe ich doch arge Probleme, sie unter Kontrolle zu halten. Wie es scheint, pushen wir uns dann gegenseitig, weil ich natürlich auch ziemlich aufgeregt bin, wenn ich am Startpfosten stehe. Tja, und dann ist da noch die Sache mit der Pfeife. Ich sollte dringenst die Pfeiferei lernen, weil das mit dem rufen doch irgendwie a) ziemlich uncool und b) für den Hund total doof ist. Leider pfeife ich wirklich schlecht. Ich erkläre und gelobe hier öffentlich: Nach dem Sommer kann ich pfeifen. Und wenn ich Tag und Nacht üben muss!

Kurzum: Es war ein rundum cooles Wochenende mit netten Menschen, Hunden und der schönsten Nebensache der Welt (und damit meine ich nicht Fußball, sondern die Arbeit mit Border Collies).

Was gab´s denn sonst noch… Fußball. Ich habe mein erstes Public Viewing erlebt. Im Rahmen eines Kindergartenfestes, bei dem ich Festivalfotograf war. Hat Spaß gemacht und tasächlich habe ich mich zum kollektiven Mitjubeln hinreißen lassen 🙂 . Krass. Die Jubelei ist quasi ansteckend.

Einen neuen Präsidenten haben wir ja nun auch wieder. Und hoffentlich hat nun auch der Letzte begriffen, dass die Kommunisten ein ganz klein wenig irre sind. Warum man die SED, die sich nun „die Linke“ nennt und alten (sauren) Wein in neuen Schläuchen verkauft, als ernstzunehmende politische Kraft sehen kann, ist mir vollkommen unbegreiflich. Ich mein´, dass waren die Typen, die die Leute hinter Elektrozäunen und Selbstschußanlagen gehalten haben wie Vieh. Mit dem Unterschied, dass mein Vieh wenigstens Meinungsfreiheit hat 😉 . Und von denen sitzen 123 oder so in einer Bundesversammlung herum und bestimmen den Bundespräsidenten mit. Manchmal ist Demokratie schon schwer auszuhalten. Sogar ein paar verrückte Nazis haben bei der Wählerei mitgespielt, aber das waren ja zum Glück nur wenige. Apropos.. da fällt mir was zu ein 🙂

Jedenfalls haben wir jetzt den Wulff als Präsi. Was für mich o.k. ist. Der Gauck gefiel mir besser, weil irgendwie find´ ich, so ein Intellektueller als Präsi, das ist schon was. Andererseits ging´s ja bei dem Letzten ziemlich schief und vielleicht hält so ein Denker, der das alles blickt, es einfach nicht aus im Politikbetrieb. Zudem kann ich mich an keine schmuckere First Lady als Miss Wulff erinnern.

[Bild:NDR]

Wenn der Wulff den Obama trifft, kriegen die bestimmt die Krise weil die Fotografen nur die präsidialen Damen ablichten wollen und sich kein Mensch für ihren politischen Poetry Slam interessiert. Apropos Poesie … hier ein Linktip: Andy Strauß.

Überhaupt, was Politiker so alles treiben. Ob mir die Angela und ihre Gesellen wohl demnächst mal bei einem Trial oder sonst auf irgendeiner Wiese über´n Weg laufen?

[Bildquelle: keine Ahnung 🙂 ]

Das Schnuckenvieh hätte denen ruhig mal anständig eins dengeln können. Bei all dem Kokolores den die so veranstalten 🙂

Euch eine menschliche Zeit.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.