Schlagwort-Archive: medien

one week

Im iTunes-Store bin ich über einen wunderbaren kanadischen Film gestolpert.

One Week – das Abenteuer seine Lebens

Der Film erzählt die Geschichte von Ben. Er erfährt, dass er an einer ziemlich üblen Form von Krebs leidet und die Sache mit einer Wahrscheinlichkeit von 10:1 übel ausgeht. Ben zieht los, zu seiner vielleicht letzten Reise von Toronto nach Westen, zum Pazifik …

Ein klasse Film mit einer höllisch guten Kamera, einem tollen Soundtrack (den gibts leider nicht in Europa zu kaufen, man muss sich die Songs bei iTunes zusammen suchen) und spielfreudigen Darstellern. Ein Film, der zum Nachdenken anregt. Es kommt nicht oft vor, dass mir ein Film nahe geht.

Ein Tip: Wer des englischen mächtig ist, dem rate ich, den Film im Original anzuschauen.

Man kann den Film bei iTunes leihen bzw. kaufen (oder bei amazon).

„When you get those rare moments of clarity, those flashes, when the universe makes sense, you try desperately to hold on to them. They are the life boats for the darker times, when the vastness of it all the incomprehensible nature of life is completely illusive. So the question becomes, or should have been all along, what would you do, if you knew you had only day, or one week, or one month to live. What life boat would you grab on to, what secret would you tell, what band would you see, what person would you declare your love to, what wish would you fulfill, what exotic local would you fly to for coffee?

What book would you write?“

( An diesen seltenen Momenten der Klarheit, wenn einem Geistesblitz gleich das Universum plötzlich einen Sinn ergibt, klammern wir uns verzweifelt fest. Sie sind die Rettungsboote in den düsternen Zeiten wenn die ungeheure Ausdehnung, die unergründliche Natur des Lebens, unbegreiflich scheint. Dann lautet die Frage, oder hätte schon immer heissen sollen: „Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, Sie hätten nur noch einen Tag, oder eine Woche, oder einen Monat zu leben? Nach welchem Rettungsboot würden Sie greifen, welche Geschichte würden Sie erzählen, welche Band würden Sie sehen wollen, welcher Person würden Sie Ihre Liebe erklären, welchen Wunsch sich selbst erfüllen; bis wohin würden Sie fliegen, nur um einen Kaffee zu trinken?

Welches Buch würden Sie schreiben?“)

To strive, to seek, to find, and not to yield.

( Zu streben, zu suchen, zu finden und nie zu ruhen. )

Euch eine menschliche Zeit mit diesem großartigen Film.

flix records

Vielleicht erinnert Ihr Euch an meinen Beitrag über „The Static Age“ ? [wenn nicht, hier clicken] . Gestern erfuhr ich, dass man die EP i/o bei Flix Records kaufen kann. Wer sie also haben und ein kleines Plattenlabel damit unterstützen möchte, kann das hier tun …

Flix-Records

Mir gefällt die Platte von „The Static Age“ bei jedem hören ein bisschen mehr!

Euch eine menschliche Zeit mit lauter Musik.

last.fm

Unser Internet-Radio beinhaltete ein last.fm – Probeabo. Last.fm ist ein Service, der es ermöglicht, auf der Basis seines eigenen Musikgeschmacks einen individuellen Internet-Radiosender zu bauen. Dort läuft den lieben langen Tag ausschließlich Musik, die einem gefällt. Ohne Gelaber, Gewerbe, Generve. Wie geil ist sowas?

ir815

Schaut es Euch mal in Ruhe an. Der Dienst funktioniert erstaunlich gut und die Sache macht wirklich Spaß. Last.fm bietet Tools, um die eigene iTunes-Sammlung mit einzubinden (auch für Mac OS X natürlich), ist sehr einfach zu benutzen und nicht wirklich teuer – 3,-EUR/Monat für den vollen Service.

Für Musikliebhaber ein echt heißer Tip.

Apropos neue Musik. Der letzte Plattentip ist ja schon eine Weile her.

Die beste Frau von allen stolperte letzthin über eine Band namens Fever Ray. Fever Ray spielen sehr innovative elektronische Musik. Einiges geht richtig ins Ohr, anderes ist erstmal gewöhnungsbedürftig. Auf jeden Fall ist es hochinteressante, moderne Musik.

cover

Die Platte gibt´s bei iTunes.

Euch eine menschliche Zeit und viel Spaß mit interessanten Platten …

helferlein

… und hilfreichen digitalen Helferleins.