Archiv der Kategorie: neala

slideshow von der „sheepdog clinic“ mit ron snoeck

 Am letzten wochenende waren Neala und ich bei Ron Snoeck. Andrea & Freddy haben ein wirklich tolles seminar mit netten leuten, begabten hunden und einem sehr motivierten und supernetten Ron Snoeck organisiert. Wir hatten spass bis zum anschlag, haben viel gelernt und nun geht es ans üben, um das gelernte umzusetzen. Natürlich habe ich wieder eine menge bilder gemacht. Und wie immer habe ich aus einer kleinen auswahl eine slideshow erstellt. Mein dank gilt allen, die sich meine kamera geschnappt haben und fotos schossen, während ich mit Neala trainierte. Echt klasse von euch (und, nebenbei bemerkt, es sind ein paar wunderbare bilder dabei entstanden). 

[ click aufs bild zum starten ]

Wenn ihr mal die chance habt, zu Ron zu gehen um euren hund zu trainieren, solltet ihr die chance nutzen. Es lohnt sich!

Euch eine menschliche zeit.

hüteseminar 31.01.09

… ein schöner tag auf der schwäbischen alb. Mit guten hunden, netten menschen – und einer heftig erkälteten trainerin. Gute besserung!

Walter und ich arbeiten noch an den "gefühlten 6 millionen bildern". Aber soviel vorweg … von meiner seite wird es diesmal durchgängig schwarz-weiss im ilford 100 delta – look werden.

Neala wartet auf den start

… sie auch 🙂

Euch eine menschliche zeit mit vielen grautönen zwischen knackigem weiss und tiefem schwarz

5. albtrial in ehingen/kirchen

Neala und ich sind beim 5. albtrial bei Andrea & Freddy gestartet. Wie man so seine wochenenden eben verbringt. Es war zwar ziemlich frisch, aber die sonne schien und wir hatten eine gute zeit mit vielen netten menschen.

Fotografiert habe ich natürlich auch ein wenig. Bei einem trial ist es mit dem fotografieren nicht so einfach. Man ist immer zu weit weg, steht an der falschen stelle u.s.w. . Ich fürchte, ich habe nicht alle hunde "erwischt". Bitte seht es mir nach. Es war keine böse absicht.

[ click aufs bild zum starten ]

Am ende wurden wir vierte der gesamtwertung. Hört sich ja erstmal gut an. War´s auch und ich bin echt schwer stolz auf Neala. Die andere seite sind die punkte die wir bekommen haben. Kurz erklärt: Die punkte sagen in einem trial etwas über die absolute, objektiv bewertete leistung, die plazierung etwas über die relative leistung aus. 161,5 punkte von 400 möglichen sind eben mal ein faktum. Die richterin Frauke Spengler hat absolut fair und objektiv gerichtet.

Neala und ich haben noch viel zu lernen. Wie ist der stand der dinge? Gut ist, dass sie auf der away-seite (gegen die uhr, sozusagen), ganz schön aufmacht. Outrun (auf der away-seite), lift und fetch sind ganz gut und ich glaube, das haben wir gut trainiert. Auf der come-bye seite kommt Neala eng herein und wirkt verunsichert. Das ist sowohl beim outrun als auch beim wegtreiben so. Hier haben wir noch ganz viel zu tun. Beim wegtreiben steht sie zu schnell auf. Das erschreckt die schafe. In verbindung mit der "schlechten" come-bye seite ist das natürlich besonders problematisch. Die baustelle mit dem liegenbleiben haben wir verbessert, das wird nun stetig besser. Am pferch ist sie gut, da zahlt sich die viele arbeit im rundnetz aus.

Fazit des wochenendes: Wir machen fortschritte, denke ich. Neala ist ein guter hund. Sie gibt alles auf dem feld und hat gute nerven. Ich muß sie nur viel besser trainieren, da hängt es ganz eindeutig.

Mein projekt für 2009: Ich möchte Neala zuliebe ein besserer trainer werden.

Euch eine menschliche zeit mit hunden, die alles für euch geben.

… back in town

Bewegte zeiten (im wortsinne) liegen hinter uns. Wir waren auf reisen. Über die feiertage ging es nach Cuxhaven. Spazieren im gefrorenen wattenmeer ist schon eine besondere sache.

Ein highlight war sicher der abstecher nach hamburg, u.a. ins miniaturwunderland, …

… die speicherstadt und ein klein wenig haben wir die baustelle der hafencity bewundert. Ich kann´s euch sagen: 3 erwachsene, 2 kinder, 2 hunde – mitten in Hamburg! Sagen wir es mal so … es war etwas anstrengend.

Hier noch ein paar reiseimpressionen:

Nach einer sehr kurzen stpippvisite daheim – immerhin 1 tag – ging es schon gleich weiter zu Andrea & Freddy. Dort fand das 4. albtrial und ein anlagentest statt. Neala und ich nahmen bei beidem teil. Beim triallauf am samstag wollte ich zu viel. Nach einigem hin und her brach ich den lauf nach dem fetch ab. Ich bekam die sache nicht richtig unter kontrolle, wurde sehr nervös und bevor ich da noch weiter unbeholfen herummurkste, hob ich die hand. Am sonntag hatten wir einen harmonischen, ruhigen lauf. Das war o.k. . Besonders gefreut habe ich mich über volle punktzahlen für outrun, lift und fetch. Wir haben seit oktober viel daran gearbeitet, dass sie "weiter" wird, den druck besser dosiert  und die seiten schön nimmt. Das hat am sonntag gut geklappt und darüber freue ich mich. Ich habe noch sehr viel zu lernen und weiß nun wieder ein wenig besser, wo es noch gewaltig hapert.

Seit gestern lebt Ivi bei uns. Wir freuen uns. Neala hat Ivi schon ins herz geschlossen und spielt mit ihr, dass es eine freude ist.  Neala ist Ivis tante (wen es interessiert).

Ivi ist ein quitschfideles, unerschrockenes hundekind. Wir sind glücklich, dass Andrea uns die kleine anvertraut hat.

Euch eine menschliche winterzeit.

hundeleben

Was für ein tag.

06:00 uhr – aufstehen

07:00 uhr – erstmal zum zoller, spazieren im wald

07:40 uhr – abfahrt rchtg. freiburg, wir wollen ted besuchen

09:00 uhr – ankunft bei ted 

Ted wurde vor 2 wochen aus übelster haltung befreit und sucht dringend einen pflegeplatz. Ich denke mal, er ist ein altdeutscher hütehund. Ted weiss leider nicht, dass ich eigentlich ganz nett bin und ihm helfen will – er brüllt mich erstmal an. Wir gehen spazieren und er wird von Darwin nachdrücklich darauf hingewiesen, wer hier das sagen hat. Neala läßt ihn abblitzen und ignoriert ihn. Die kriegen das hin, denke ich mir, und mische mich nicht weiter ein. Ted ist ziemlich "viel hund", hat locker 65-70cm 60-65 cm und 30-35 kg werden es wohl mindestens sein. Jedenfalls mag er mich nach einer weile dank lachspaste ganz gern leiden 🙂 und inspiziert die kamera …

Ein 12 monate altes riesenbaby. Er pinkelt noch im sitzen 😉 . Ich würde wirklich gern helfen und Ted die welt erklären – bisher bestand seine welt aus einem dreckigen zwinger und abfall. Einen guten platz finden wir sicher für ihn, er wäre sicher ein guter hofhund. Mal gucken, wie er mit den kindern klar kommt und dann sehen wir in den nächsten tagen weiter. Vielleicht kann er fürs erste zu uns umziehen, wir müssen das alle zusammen entscheiden.

12:00 uhr – zurück nach hause

13:30 uhr – mittagessen (spaghetti)

14:30 uhr – hütetraining

Wir arbeiten am netz an der durchlässigkeit bei den seitenkommandos, mit Neala zusätzlich naharbeit und einpferchen. Darwin ist gut drauf (wahrscheinlich schwebt er auf wolke 7, weil er den großen Ted so doll beeindruckt hat 🙂 ). Er nimmt schön die seiten und gibt sich wirklich mühe. Neala wirft beim seitenwechsel von ComeBye auf Away immer die rute in die luft und wirkt verunsichert. Auf der Away-seite bleibt sie zudem auf 12:00 uhr hängen. Andersherum geht es super. Da muss ich irgendwann irgendeinen bockmist im training gemacht haben. Ich beschließe, die nächste zeit wieder in den kindergarten zurück zu gehen und das erstmal in ordnung zu bringen. Wahscheinlich habe ich mal wieder den zweiten schritt vor dem ersten getan.

16:30 uhr – wir gehen joggen und laufen uns aus

17:15 uhr – jetzt weiss ich, warum wir so viel geld für einen hundewaschplatz am haus ausgegeben haben. Mensch, sehen die viecher aus. Ich dusche aber doch lieber im bad, ist mir zu frisch draussen.

18:00 uhr – abendessen (spaghetti)

19:00 uhr – feierabend, glotze an … was für ein hundeleben. Es wird zeit, dass die beste frau und mutter samt kindern wieder zurückkommt. Die ist nämlich auf reisen und besucht mit den kids eine freundin. Außerdem kann ich spaghetti bolognese langsam nicht mehr sehen 🙂

Euch eine menschliche zeit mit aktiven hunden.

3. albtrial in ehingen / kirchen

Neala und ich sind am vergangenen samstag beim 3. albtrial gestartet. Eigentlich wollte ich es diesmal wagen, sie wegtreiben zu lassen anstatt vorweg zu gehen. Bin dann aber doch auf Nummer sicher gegangen.

Spannend war der trichter.

Letztlich hat Neala die schafe doch noch alle hindurch gebracht. Zum glück habe ich mit meinem stockgefuchtel niemanden verletzt. Am ende belegten wir den 7. platz von 17 startern.

Hier gibts den ganzen lauf als videoclip.

Neala und ich haben noch (sehr) viel zu lernen.

Euch eine menschliche zeit mit klugen hunden, die euch viel lehren können.