6. albtrial

Neala und ich waren am wochenende trialen bei Andrea & Freddy. Trials zu sehen (und mit zu machen) ist wirklich faszinierend und auch wenn es "nur" klasse 1 war, kann ich mich immer wieder aufs neue nicht satt sehen an diesen fleissigen, begabten hunden. Mein persönliches highlight war der drive von Mathias und Nealas Bruder Tweed am samstag – chapeau! Aber auch sonst fand ich, gab es gute arbeit zu bestaunen.

Am samstag hatte ich mit Neala unseren bisher besten triallauf. In punkten waren das 61 punkte und bis auf ein bisschen stress beim drive war das anständig. Ich habe mich zum ersten mal "getraut", sie vom fuß weg zu ihren schafen zu schicken und Neala hat ihre sache da oben prima ohne mich gemacht. Allein dafür hat sich das wochenende gelohnt und ich freue mich über diesen kleinen erfolg. Der sonntag war aufgrund der örtlichkeiten schwieriger als der samstag zu meistern. Neala und vor allem ich waren da ganz klar am limit unserer fähigkeiten. Beim zweiten lauf am sonntag hob ich am trichter nach unbeholfenem herumgebastel die hand und gab auf, bevor hund und schafe endgültig frustriert wurden.

Schlußendlich landeten wir auf dem 7. platz von 10 startern. Nicht berauschend, aber ehrenvoll und glücklich. Neala und ich sind wieder ein kleines bisschen mehr zusammengewachsen. Es ist schwer in worte zu fassen und wohl auch nur für hundemenschen verstehbar, wie sehr ich diese kleine hündin mag.

Das trial war wie immer klasse organisiert. Tolle schafe, schöne trialfelder, unermüdliche helfer. Danke für alles.

Euch eine menschliche zeit mit hunden, die alles für euch geben. Ganz gleich, wie unbeholfen ihr euch anstellt.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.